Update notwendig

Hallo und willkommen!

 

Ja, dieser Blog existiert tatsächlich noch

Doch in letzter Zeit war einfach die Zeit und Ruhe weg, dass ich alles um mich vergessen habe. Auch, hier Neuigkeiten zu schreiben. Entschuldigung!

Ich hoffe, es wird noch gelesen. Denn die Reise von Lykkelig und mir geht weiter. Sie nahm nun eine Wende. Aber dazu erfahrt ihr nun Schritt für Schritt mehr.

Ich fange mal an, zu erzählen, was denn so im Dezember und Januar passiert ist. Und ein kleiner Ausblick erfolgt auch. Also los!

 

Die Vorweihnachtszeit verging faktisk wie im Fluge. "Faktisk" ist ein dänischer Ausdruck,d er einfach so faktisk in den Satz eingebaut wird und so viele Bedeutungen hat, dass man es gar nicht definieren kann. Faktisk. Das habe ich nun langsam verinnerlicht. Man sagt es einfach sehr oft.

Nachdem ich am Nikolaustag, welchen man in Dänemark nicht zelebriert, an der Weihnachtsfeier vom Büro teilnahm, ging es zum 2. Advent nach Skagen zu meiner Freundin Ulla. Dort besuchten wir das Bamsemuseum. Ein Bamse ist ein Kuschelbär. Im Museum sind zig Plüschbären ausgestellt und verschiedenen Mottos und Szenen. Sei es der Bau eines Nettomarktes, eine Schlittenfahrt, eine Königsstube oder mehr. Dort gab es den "lebenden Adventskalender". Das 8. Türchen wurde von Engeln und einem Bamse geöffnet, danach gab es die Weihnachtsgeschichte, freien Eintritt ins Museum sowie "Klejner", ein dänisches Weihnachtsgebäck mit Tee. Einfach ein richtig schöner Tag.

Dann habe ich noch gearbeitet eine Woche bis ich nach Hause fuhr, um Weihnachten mit der Familie zu verbringen. Bis ins neue Jahr sollte der Heimaturlaub dauern.

 

Doch nun das Wichtigste zu der Heimreise in Kürze:

Ich habe eine Zusage von VisitDenmark www.visitdenmark.de erhalten. Ich hatte sofort das Okay von meiner Chefin in Tversted (Tusind tak, Hanne!) und konnte bestätigen, dass ich ein Praktikum von 6 Monaten ab dem 1.2.14 bekomme. Jippie! Das ist wirklich das Größte. So viele Bewerbungen habe ich schon dort eingereicht und ebenso viele Absagen. Und nun das ...

Dort habe ich im Dezember auch den Vertrag unterschrieben. Nun endlich eine Wohnung gefunden. Und endlich bin ich fast startklar für Februar.

Ja, es ist also so viel passiert, dass dies hier gerade die kürzeste aller Kurzfassungen ist.

Und Lykkelig? Ja, die hat natürlich mitzukommen. Wir steuern also einem neuen Abenteuer entgegen.

Liebe Grüße

 

22.1.14 10:09, kommentieren

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt ...

...na, wer hat mit dieser Überschrift gerechnet?

Das ist selten, der erste Dezember ist ein Sonntag und dann auch noch der 1. Advent. Und dann . . . kein erster Schnee -.-

Naja, vielleicht kommt er ja bald. Habe bis jetzt noch nichts in der Richtung gehört, aber wir werden sehen.

 

Die letzte Woche war eher mal wieder eine ruhige und weniger erlebnisreiche oder aufregende Woche. 

Naja, was ist groß passiert? Auto ging kaputt. Das hatte Konsequenzen: Wir konnten nicht zum Hundetraining fahren und mussten daher Pizza essen. Oh nein, geht es noch schlimmer???

Nun ist das Auto wieder heile und kann fleißig fahren.

So wurde es am Wochenende zum Schlitten umfunktioniert, Lykkelig als Rudolph eingesetzt und ich zum Weihnachtsmann berufen - wir waren shoppen. Hier ist glaube so gut wie jeder in Shoppinglaune. Wenn nicht, dann ist er aber zumindest zu einem der vielen "Julefrokost" eingeladen, was einer Weihnachtsfeier gleicht, jedoch viel häufiger ist und bestimmt viel amüsanter, lustiger und gesellschaftlicher. Ich kann nichts zu sagen, ich war bei keinem. Kommenden Freitag ist das meines Büros. Ich freue mich schon. Dann erlebe ich wenigstens auch mal eins (annähernderweise).

 

Zuhause in unserem Zimmer haben wir 1 Kartenkalender aufgestellt sowie einen Schokokalender und einen liebevoll selbstgefüllten von Tante und Kusine aufgehangen. Und: das finde ich am Wichtigsten - Lykke hat ihren eigenen. Jeden Tag darf sie nun ein Türchen öffnen. Hoffentlich hält sie das durch. Nicht das irgendwann der ganze Kalender mit einem Mal auf ist. Er steht nämlih gleich an ihrem Platz - gefährlich.

Heute Nachmittag war ich auf dem Reiterhof hier im Ort bei Gitte und Mimi. Nun ärgere ich mich, sie und alle ihre 2- und 4-beinigen Freunde nicht schon eher besucht zu haben. Sie sind sehr nett und aufgeschlossen, munter und lustig und noch so viel mehr. Also ich darf wiederkommen, sagten sie, das werde ich ernst nehmen. Ich war nicht zum Letzten Mal da.

Mehr ist diese Woche allerdings nicht los gewesen. Deshalb starten wir nun ruhig in die neue Woche.

 

Doch, halt, PS: heute Morgen sind wir auf unserer Morgenrunde 4 Hirschen begegnet. Sie standen auf unserem Waldgelände als Lykke gerade Morgensport gemacht hat. Sowas hat sie noch nie gesehen. Die war ja wie geblitzdingst :D

 

Gute Nacht - und öffnet jeden Tag euer Türchen :-*

1.12.13 21:10, kommentieren

Nun beginnt die offzielle Vorweihnachtszeit

Ist bei euch schon geschmückt? Duftet es nach Weihnachtsplätzchen? Steht der Adventskranz schon mit allen vier Kerzen?

Nachdem heute Totensonntag ist, darf ab morgen also wirklich richtig drauf los geschmückt werden. (offiziell natürlich nur, eigentlich steht das alles ja schon längst in den Läden). Hier in Dänemark gibt es diese "Richtlinie" gar nicht. 

 

Was ist so passiert, in der letzten Novemberwoche?

Ich war "verrückt" - wurde jedenfalls gesagt, ich war kreativ und ich war mutig. Noch was???

 

Also Dienstag war der Muddi ihr Geburtstag - nun ist auch sie noch ein Jahr älter Wenn ich schon nicht zum Gratulieren bei ihr sein kann, so wollte ich wenigstens die erste sein. also zack Wecker auf 5.30 gestellt und nach Deutschland telefoniert. Check! Sie hat sich wohl etwas erschrocken :D

Donnerstag kam dann ein wenig Adventsstimmung auf. Ich war mit 3 meiner Kolleginnen zum Glaskursus. Wir bastelten mit Glas. Ja, "Achtung, Finger!", Glas kann so scharf und fein sein. Aber alle sind noch dran. Es war so bunt, fröhlich, toll, auch gemütlich und einfach toll, auch in der Freizeit so viel SPaß mit den Arbeitskolleginnen zu haben. Das alles fand in einer ehemaligen Schule statt. Jytte Meier führt die Galerie. Sie ist ein echtes Glastalent, ihre Werke lassen einen vor Staunen gar nicht mehr ruhig werden.

http://www.jyttemeier.dk/

Da kommt man sich als Laie gleich noch mehr unkreativ und -talentiert vor. Mal sehen, wie das Ergebnis dann wird. Wir haben Weihnachtsbäume gemacht.

Freitag traute ich mich dann in der Dämmerung hin zum Dunkeln in den Wald. Wuhu, war das gruselig. Wild hat man im Dickicht gehört und die Vögel in den Bäumen. Aber es war cooooooooool...

 

Es wird hier oben nun so gegen 15.45 Uhr dunkel. Das bedeutet, dass es komplett gegen 16.30 schwarz ist. Aber abends/nachts gab es die letzten Tage so tollen Sternenhimmel. Fabelhaft. 

Auch kälter wird es von Tag zu Tag bzw. Nacht zu Nacht. Kratzen muss man, das Gras knirscht unter den Füßen, der Atem raucht und die Kacke dampft. - Nagut, Letzteres nur bei Lykkelig.

Apropos, hier kommt noch ein Foto von uns beiden gestern im Park bei Sonnenschein. Wir versuchen, so viele Strahlen wie möglich zu erhaschen, und dann können wir euch so auch welche hier schicken.

Könnt ihr sie merken, empfangen, spüren??? 

24.11.13 19:31, kommentieren

Eine aufregende Woche

Guten Abend alle miteinander,

 

Sonntagabend und ich sitze auf meinem Bett, um wieder ein bisschen zu schreiben und zu berichten. 

Eine aufregende Woche liegt hinter uns, Lykkelig und mir. Wir haben viel erlebt und das nicht alleine: Mein Vati war zu Besuch. Er wohnte in einem unserer tollen Ferienhäuser. Ich kann euch sagen, das kann sich wirklich sehen lassen, was wir so alles vermieten ;-)

Wir haben die Umgebung unsicher gemacht. Wir waren am Strand in Tversted, sind von Skagen nach Grenen gelaufen, besuchten Frederikshavn, Aalborg, Rudbjerg Knude und Løkken. Wir haben sehr viel unternommen, uns aber auch Zeit genommen und die Woche verging doch recht schnell.

 

Ich hatte ein paar Tage frei. Hab ganz vielen Dank Hanne! 

Aber ich war gestern zur Samstagwacht. Ja, wenn man sonst einen normalen Arbeitstag hat, dann vergehen 3 Stunden ruckizucki. 

Heute waren Lykke und ich in Aalbæk und in der nahegelegenen Klitplantage. Dort liefen wir eine ausgeschilderte Route durch Wald und Feld. Hier ein kleiner herbstlicher Eindruck

 

Dann ging es nach Hause. Jetzt scheint der Mond. Es ist Vollmond. Sieht gruselig aus und doch so toll. Ich mag es. Es ist so hell draußen, dabei ist es Nacht. 

 

Ich denke so oft an Zuhause. Ich bin immer noch der vollen Überzeugung, später hier bleiben zu wollen, dürfen und können. Doch das ändert nix an meinem Empfinden, dass Zuhause ganz viele tolle Menschen sind, die ich nicht missen möchte. Egal wie viele Kilometer dazwische sind.


17.11.13 19:23, kommentieren

Ikke griner, tak!

Hej kære danske venner,

det er lang tid jeg har skrift noget på dansk.

Men ja, det er lidt mere enkelt at skrive på tysk til mine venner og min familie - men i skal ikke tank, jeg har glemt jer.

Nej nej det gør jeg aldrig! Jeg er så glad her. Jeg savner næsten ikke min hjem men de skal vær inform og de er glad hvis jeg har mig godt. Og det har jeg mig ;-)

 

På arbejde er kollegaer så kærlight og hjem hos Finn og Uta er bedst og mest varm plads og atmosphere.

På hundepladsen og i området er hele fælleskab meget sød og igen: jeg vil gerne bliver her for lang lang tid

 

!

10.11.13 21:01, kommentieren

Werbung