Mortens Aften

Heute ist der sogenannte "Mortens Aften" (Abend vorm Martinstag) hier in Dänemark. Es ist kein all zu spezieller Tag, dennoch ist es Tradition, Ente oder Gans zu essen - eigentlich. Für mich nicht, da ich ja nun eh nicht so der Fleischliebhaber bin (und schon gar nicht Ente oder Gans mag; ja auch kein Wild, Hase oder Lamm - gerne viel viel Fisch und Geflügel wie Huhn oder Pute - so, wisst ihr´s). Egal, trotzdem nehme ich den Abend als Anlass, um vielleicht eine Gans zu sein und ein wenig mit Buchstaben drauflos zu schnattern

 

Vor einer Woche waren Lykkelig und ich an der Ostseeküste in Fredrikshavn. Sie durfte eines ihrer Geburtstagsgeschenke einweihen.

An der Ostsee ist es stets etwas ruhiger vom Wellengang. Am Strand findet man u.a. viele kleine, feine Muscheln, die Dünen sind nicht so hoch. Es ist eine schöne Küste, ja, aber ich bevorzuge dann doch die Westküste hihi

Meine Woche verging sehr schnell. Es passierte nichts all zu aufregendes.

Doch: Wir hatten unser erstes Hundetraining. Am Dienstag ging es los. Eine Gruppe von 8 jungen Hunden beginnt nun beim DCH - Achtung! Es sind alles sehr fröhliche und aufgeweckte Hunde, deren Herrchen und Frauchen diese Freude etwas besser unter Kontrolle bekommen wollen. Wir haben begonnen, dass die Hunde an einer Stelle abgesetzt und abgelegt werden, dort bleiben und man sich selber entfernt. Check! Ebenso das ruhige Überqueren eines Sprungrdreiecks war Übung. Check! Und dann soll der Hund auf Kommando stehen bleiben wo er ist. Halb-Check! (Lykke möchte sich lieber gleich setzen, wenn´s geht) Nach dem training sitzt man dann bei Snack und Warmgetränk zusammen und quatscht über Hund und die Welt

Nun wird es hier wirklich schon zeitig dunkel. Gegen 16.30 ist es schon sehr dämmrig, um 17 Uhr dunkel. Aber das ist hier normal und schlafen gehen wir trotzdem erst später

 

Gestern, Samstagabend, war ein richtig schöner Abend. Ein kleines Event. "Italiensk aften" (Italienischer Abend) hieß es ab 18 Uhr. Bereits am Vormittag habe ich ein kleines bisschen bei den Vorbereitungen geholfen. Kurz vor Einlass war ich dann in der Küche ein bisschen mit tätig. Die Küchenfee hat es sowas von drauf. Hossa die Waldfee!!! Es war ein itlaienisch inspiriertes Buffet mit u.a. Ravioli, Crostini, Carpaccio, Kalbsterrine, Muscheln Brot, Gorgonzola u.v.m. und eine Desserttafel mit Napoleonshüten (dänisch), Panna Cotta, Melone, Schokobombe u.v.m. - es war lecker. Und zwar nicht nur geschmacklich, auch akkustisch. Musik gab es von einer Band, in der auch Finn sppielt. Intenationale Stücke verschiedener Jahrgänge auf Gitarre. Da war so viel dabei. Außerdem ein klasse Publikum. Ich habe wieder neue Leute kennengelernt. Sie sind so aufgeschlossen und einfach liebenwürdig.

Einen kleiner Eindruck vom Buffett könnt ihr hier erhaschen

https://scontent-a.xx.fbcdn.net/hphotos-ash3/575752_315582278581900_1179584326_n.jpg

 

und eine ausgelassene Stimmung und tolles Publikum hier

 

So, kommt gut in die Woche, die vom Karnevalsbeginn angeführt wird. 11.11. umd 11.11 - ein ganz normaler Tag ;-)

 

 

10.11.13 20:53

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen
Werbung